Neujahrsfreuden

Anlässlich des chinesischen Neujahrsfest am 27.01.2017 ist es mal wieder an der Zeit, über interessante Elemente aus den Klonfabriken, die es so beim Original nicht gibt, zu berichten.

chinesische Mauer

Einer meiner ersten Beiträge überhaupt beschäftigte sich mit den Unzulänglichkeiten der Mauersteine. Die 1×4-Steine gibt es aus Asien auch in anderen Farben, wie hellgrau, dunkelgrau und tan.

Der Eckstein, den es in hellgrau, dunkelgrau, tan sowie braun gibt, kann dazu beitragen in Gebäude aus Mauersteinen mehr Stabilität zu bringen.

Besonders pfiffig finde ich aber der 1×3 Mauerstein. Auf der Rücksein trägt dieser nicht die Rille des Originals, sondern das Muster des Riffelsteins.

Hier sind die „Chinesen“ gemeinsam mit origialen 1×2-Mauersteinen verbaut. Man erkennt leichte Unterschiede in Farbton und Glanz.

voll den Durchblick

Eine günstige Alternative zu den nur in homöopathischen Dosen erhältlichen transparenten 2×2-Fliesen sind in Asien erhältlich.

Derzeit gar nicht als Original in transparent erhältlich sind die Fliese in 2×4 (87079), der Kurvenstein 1×3 (50950) sowie der Clip (15712)

auf den (Lift-)arm genommen

Liftarme habe ich auch in den beim Original nicht erhältlichen Längen 4 und 10 gefunden.

Zudem gibt es einen dünnen 1×2-Liftarm, der nur ein Achsenloch und statt dessen ein volles Pinloch aufweist. Könnte für den Antrieb von Dampflokomotiven interessant sein.

rundes

Ein paar Interessante Teile habe ich in „City Street“-Minisets gefunden.


Neben einer 3×3 Rundstein samt passender Fliese und einer ‚Maccaroni‘-Platte ist auch eine 1×2-Platte mit seitlichem Pinhalter in den Sets enthalten gewesen.

Geniales

Die Doppelnoppenplatte hatte ich seinerzeit beschrieben. Jetzt gibt es ein ähnliches Teil in halber Plattenstärke. Das lässt sich sicher für mach dreckige Lösung einsetzen.

Plattenbauten

Deutlich größer als an Einzelsteinen ist das Angebot an Bauplatten in verschiedensten Größen. Die zum 8/16/24/32/48er Raster des Originals passen. Oder auch nicht.

Unter der Vielzahl der Produkte sind mir zwei besonders aufgefallen. Zum einen die von unten bebaubaren Platten in 16×32 oder 32×32 in Plattenhöhe. Beim Original ist bei 16×16 Schluss. Für große Gebäude oder Dächer könnte das eine hilfreiche Lösung sein. Diese Platte gibt es auch in transparent.


Die Standardplatten sind ebenfalls in vielen Farben und abweichenden Größen, wie 24×24 oder 24×48 erhältlich. Die 32×32-Standardplatte gibt es auch in transparent. Diese ist im Gegensatz zur einst für das Legoland gefertigten und noch heute gelegentlich als Q-Part sporadisch erhältlichen 48×48-Platte vernünftig bebaubar.

Bei den Platten muss man noch mehr wie bei anderen Steine die Preise vergleichen. Meist liegt die 32x32er Platte bei knapp 4$. Günstigere Lose größerer Menge gibt es auch. Bei mehreren Verkäufern ist der Versand der ersten Platte kostenlos. Wenn man weitere in identischer Farbe ordert, werden Versandkosten fällig. Dann kaufe ich eben mehrfach nur ein Exemplar.

Besonders günstig waren drei Platten in Standardfarben. Deren Trackingnummer auf der Versandverpackung lies sich keiner Bestellung zuordnen. Eine Rechnung lag nicht bei, der Absender war auch mit Hilfe einer chinesischen Freundin der Familie nicht zu ermitteln. Da die Platten gegenüber dem Zoll als ‚Gift‘ deklariert wurden, war es wohl wirklich ein Geschenk eines unbekannten Gönners. Auf diesem Weg vielen Dank.

Die geschenkten Platten waren in einer Verpackung mit dem Herstellerlogo „LOJO“ gekennzeichnet. In ansonsten identischer Verpackung gab es Platten von YLT. Da mag noch jemand durchblicken.

Anders als die wohl gewalzt hergestellten Originalplatten scheinen die Nachahmerprodukte im Spritzguss hergestellt zu sein. Daher sind Einspritzlöcher an oder zwischen den Noppen erkennbar.

Die Platten sind zwar unterhalb des Listenpreises der Originale erhältlich. Aber dieser wird immer mal wieder günstige Sonderangebote deutlich unterboten. Als Unterbau lassen sich auch leicht beschädigte Exemplare oder Straßenplatten einsetzen, die man mitunter für ganz wenige Euros bekommt. Daher empfinde ich die beschriebenen Platten nur dann lohnend, wenn es Form oder Farbe nicht im Original gibt.

Supersparpreis

Zum Supersparpreis konnte ich ein Fahrrad in Bright Light Blue erwerben. Diese Farbe ist nur zum Liebhaberpreis aus den Originalformen erhältlich. In China für weniger als einen Euro, inklusive Versand.

Auf dem zweiten Blick werden die Unterschiede zum Original deutlich. Die Achshalter sind massiver, der Farbton wirkt stimmig und hält den Vergleich mit der Originalfarbe stand. Leider ist der Ständer etwas zu lang geraten so dass sich dieser nur mit deutlichem Nachdruck zwischen den Noppen einrasten lässt.

Trotz der Abweichungen wird das Teil taugen, um auf Ausstellungen einen kurzen Augenblick Bewunderung zu ernten. Bei Leuten, die sich auskennen, aber meinen Blog nicht lesen.

Ein Gedanke zu „Neujahrsfreuden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.