die leichte Julia

Die heutige Jugend verbindet mit „GTA“ vor allem ein umstrittenes Computerspiel.
Zwischen 1965 und 1975 stand dieses Kürzel vor allem für „Gran Turismo Alleggerita“. Das Vorbild meines aktuellen MOC, eine Alfa Romeo Giulia Sprint GTA.

Ein Alfa der für das sportliche Image des Herstellers wie kaum ein anderer steht und die folgenden Jahre mit massiven Korrosionsproblemen vergessen lässt.

Wie schon bei meinem Renntransporter stand ein MOC von „emo Lego“ das nachgebaut werden sollte am Anfang.
alfa_giulia_sprint_gta-01-1024

alfa_giulia_sprint_gta-02-1024
Die geniale, bullige Front des Vorbild-MOC habe ich beibehalten. Auch wenn ich mich in der Farbgebung von diesem Rennfahrzeug habe anregen lassen. Neben den quasi „alternativlosen“ Scheiben dürfte damit die Gemeinsamkeit mit emus Umsetzung beendet sein. Im Gegensatz zu meiner Umsetzung findet bei Ihm eine Minifigur im Auto Platz.

Sidepipe und Überrollbügel zeigen, das es sich bei dem Alfa um ein Rennfahrzeug handelt.
alfa_giulia_sprint_gta-03-1024

Ein Gedanke zu „die leichte Julia

  1. Eine hübsche Guilia im sexy Rennkleid ist es geworden. Was mich vor allem immer wieder erstaunt, ist, wieviel bautechnische Rafinesse in Deine selbst überschaubaren 4w-PKWs fließen.

    Klasse, und sehr unterhaltsam bebildert.

    Übrigens war dieser auch immer einer meiner Lieblings-Alfas jener Zeit. Mal absehen vom Montreal. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.