Schlagwort-Archive: Kaufen

Die beste aller Neuheiten

Seid wenigen Tagen sind die neuen Sets bei Shop@Home erhältlich. In vielen Geschäften, so auch beim Rossmann in meinem Wohnort, gab es die Neuheiten bereits kurz vor Weihnachten. Besonders angetan hat es mir das Set 70841 Bennys Weltraum-Team.

Für 9,99€ UVP erhält man vier Minifiguren, etwas Zubehör sowie einen kleinen Roboter, ein Raumschiff sowie ein Mondauto. Im Vergleich zu den Minifiguren-Sammeltüten ist das ein fairer Preis. Preis und Inhalt passen zu den anderen Starter-Packs der City-Reihe.

Die Figuren sind kommen im üblichen Classic-Space-Gewand. Benny hat dabei traditionell einen Helm mit durchgebrochen dargestelltem Kinnbügel und einen abgewetzt erscheinenden Brustaufdruck. Die Bekleidung seiner drei KammeradInnen ist hingegen neuwertig. Für die anderen Figuren wird, anders als bei der grünen Yve aus dem EXO SUIT 21109, eine Neuauflage des nur bis 1987 verwendeten altem Helm mit schmalem Kinnbügel und großem Gesichtsfeld verwendet. Erstmalig auch in der Farbe rosa. Auch sonst ist die Farbgebung weitgehend klassisch, vom neuhellgrau einmal abgesehen.

Benny hat sein übliches Grinsegesicht, wenn auch in einer neuen Variante. Die drei anderen kommen hingegen klassisch daher.

Was mir auch noch aufgefallen ist. Das Set ist für die Altersklasse „5+“ freigegeben. Andere Sets „eigenen“ sich nur für eine arg begrenzte Altersklasse. Wahrscheinlich wäre die Empfehlung „40-55“ hier ehrlicher gewesen, auch wenn die Bautechniken keine Herausforderung an 5-Jährige stellen.

Offline-Schnäppchen

Relativ häufig muss man angesichts der Preise und der Ausstattung der aktuellen Neuerscheinungen sehr schlucken. Der Kalkulator in Billund scheint mitunter über ein gesteigertes Selbstbewusstsein zu verfügen.

Um so erfreulicher, dass es auch tolle Sets gibt, die zu einem sehr fairen Kurs aufgerufen werden. Dazu gehört ganz klar der Kranwagen 42082, der nicht nur von den Abmessungen her Spitze ist. Ausgefahren einen Meter hoch. Über 4000 Teile. Vernünftige Farbgebung. Mit Motor. Bricklink-Wert über 500€. Mit 229,99 € vergleichsweise moderate UVP.

Heute und morgen ( 27./28. 08.2018) gibt es bei Galeria Kaufhof wieder einmal 20% auf Spielwaren. Den bereits vorher leicht reduzierten Kran bekommt man – leider nur noch bei Filialabholung – für günstige 151,99€. Brickmerge kennt als bisheriges Allzeittief einen Preis von 175,99€.

ganz neu oder lang vermisst

Die August-Neuheiten haben wieder einige interessante Teile mitgebracht.

Vor allem bei den unauffälligen, grauen Teilen gibt es Newcommer und Wiederkommer. Nicht zuletzt durch den Aston Martin.

Die Rundeiner-Fliese 98138 gab es bisher zwar in hellgrau und schwarz, nicht jedoch in Dark Bluish Gray (6222416).

Die zunächst in schwarz eingeführte Bar 1L with 1 x 1 Round Plate with Hollow Stud (32828) gibt es jetzt auch in Light Bluish Gray (6227897).

Die geniale Plate, Modified 1 x 2 Rounded with 2 Open Studs (35480) gibt es jetzt neu auch in Dark Bluish Gray (6221607) und Dark Tan (6231386). Hoffentlich gibt es dieses Teil irgendwann einmal an der Pick-A-Brick-Wand, so dass man eine große Menge dieser Platten preiswert bekommen kann. Damit kann man sicher tolle runde und abgerundete Bauten erstellen.

Zuletzt 2005 gab es den Sitz (4079) in Light Bluisch Gray (6230230).

Ebenfalls um ein alten Bekannter ist der Brick, Modified 1 x 4 x 1 1/3 No Studs, Curved Top (6191/10314) in Light Bluisch Gray (6195463). Diesen gab es zwischen 2005 und 2008 sowie 2012/13 in zwei weiteren Sets.

Das kleine Zäunchen 3633 ist zwar ein ganz alter Bakannter im Lieferprogramm von LEGO®. Dennoch gab es ihn bislang nie in neuhellgrau (6230229). Dank Aston Martin ist dieses Defizit beseitigt.

Die Sand-Farben erfreuen mich immer besonders. Neu ist hier die Plate, Modified 1 x 2 with Door Rail (32028) in Sand Blue (6234348).

Durchblick (6228867) über sechs Ecken gibt es jetzt für die Flag 5 x 6 Hexagonal (x1435/51000/17979).

Ordentlich gebechert

Nein, kein übermäßiger Alkoholkonsum. Bei meinem heutigen Besuch im Kölner LEGO®-Store habe ich mich mit gefüllten Pick-A-Brick-Bechern eingedeckt.

Besonders angetan haben es mir die grünen Plant Leaves 4 x 3 (2423). Etwa 175 Gramm davon habe ich in einen Becher bekommen. Bei 0,44 Gramm/Stück macht das 398 Stück. Bei 17,49€ je Becherfüllung sind das 4,4 cent je Blatt.

Auch ein Teil von dem man selten ausreichend besitzt sind Fliesen, vor allem in Grau. Dieses mal gab es (neu-)dunkelgraue 1×2 (3069b). Gewogen habe ich eine Füllung von 405 Gramm. Bei 0,26 Gramm/Stück müssten sich stolze 1558 Stück im Becher befinden. 1,1 cent je Stück.

Um nichts zu verschenken. In den Becherdeckel passen 4 Stück 2×4-Steine (oder anderes mit identischem Volumen zusammengebautes).

Was es sonst noch gab? 1×1-Plättchen in dunkelgrün, 1x2x2-Eckplatten in weiß, 1×3-Platten in hellgrau und tan. Und viele Andere Teile, die Euch mehr als mich ansprechen.

Da die Stores nur aus einem stark begrenzten Sortiment bestellen können, ist die Chance gut, diese Elemente auch in anderen Pick-A-Brick-Wänden anzutreffen.

Jetzt ist es soweit. Endlich!

Seit 2012 gibt es den 1×2-Mauerstein 99873. Seit 2014 gibt es das Pendant in 1×4 (15533). Letzterer wurde zwar bislang in 32 Sets verbaut. Aber stets nur in der Farbe Medium Dark Flesh. Seinerzeit gab es eine Freudenmeldung von mir, verbunden mit der Zuversicht, dass alsbald weitere Farbvarianten folgen werden. Es dauerte nicht nur drei Jahre lang, sondern sogar exakt vier bis die zweite Farbvariante erschienen ist. In der Mars-Mission (10405) sind tatsächlich zwei der 1×4 Mauersteine in Dark Tan enthalten.

Aus den chinesischen Clon-Fabriken gibt es dieses Element auch in hellgrau, dunkelgrau und tan (im Hintergrund zu sehen).

Schnell zuschlagen – oder sich ärgern.

Bei Galeria Kaufhof gibt es noch Restbestände der Angry Birds-Set. Diese halte ich zwar für nicht besonders gelungen und der Meinung waren wohl auch viele. Die die Sets dann nicht gekauft haben. Dementsprechend groß sind die Bestände in den Lagern die noch ganz schnell losgeschlagen werden müssen. Mit einem Rabatt von 75% sind bei Galeria Kaufhof noch zwei Sets verfügbar.
Bird Island Egg 75823 gibt es statt für UVP 39,99€ für 9,99€.
Piggy Pirathe Ship 75825 ist von stolzen 69,99€ inzwischen auf 19,99€ reduziert worden.

Gerade letzteres Set erscheint mir ein dankbarer Teilespender mit vielen schönen Teilen zu sein.

Online gibt es die Sets zwar derzeit nicht mehr. Allerdings kann man auf der Seite nachschauen, in welcher Filiale diese noch verfügbar sind. Eine Online-Reservierung ist auch möglich.

Vor kurzen noch ein kleines Vermögen


In den vergangenen Monaten haben einige Farbvarianten, die nur in wenigen, seit langem ausgelaufenen Sets enthalten waren ihren Weg zurück ins Programm gefunden. Das zeigt mir deutlich, dass es manchmal sinnvoll sein kann, zu warten. Alles kommt irgendwann wieder.

Das weiße Neck Bracket with Back Stud, Designnummer 42446, Elementnummer 6167602 beim Service für 12ct. In der Vergangenheit häufig für mehr als 2€ verkauft.

Die weiße Plate, Round 1 x 1 with Flower Edge (4 Knobs) Designnummer 33291 bzw. 28573. 6170578. Beim Service für 8ct. Bei Bricklink meist für über 30ct verkauft. Gab es zwischen 2000 und 2004 in wenigen Sets. Jetzt in dem Set 21134 The Waterfall Base.

Die weißen Plant Leaves 6 x 5, Designnummer 2417, Elementnummer 6093469. Gab es nur 2006/7 in drei Sets. Meist für mehr als 1€ verkauft. Jetzt für 33ct beim Kundendienst.

Ein weiteres rares Teil ist vor wenigen Tagen erschienen. Mit dem Juniors/Cars-Set 10732 Guido and Luigi’s Pit Stop ist Plate, Modified 1 x 2 with Door Rail, Designnummer 32028, Elementnummer 6179330 wieder erhältlich.

Hier wurden bislang über 3€ bezahlt, denn zuvor gab es die blaue Maritus nur im Set 7045 Hovercraft Hideout aus dem Jahr 2003. Das quasi nicht erhältliche San Diego Comic-Con 2016 Exclusiv-Set lasse ich mal außen vor. Jetzt habe ich 10ct pro Stück bezahlt. Bei Bricklink für bis zu 9,99€ erfolgreich (!) im Angebot.

Ich habe mir seinerzeit lieber das ganze Hovercraft bei ebay als einzelne Platten bei Bricklink gekauft. Das war günstiger. Und ein schönes Set obendrein.

Noch nicht erhältlich ist das Set mit den sandgrünen Maccaroni.

Die Heiermann-Steineboxen

Als die ersten Infos über die diesjährigen Neuheiten durchsickerten waren oftmals nur die Bezeichnungen der Sets, aber keine weiteren Infos wie Steinezahl oder gar Bilder verfügbar. Die vermuteten farbenreine Steineboxen beflügelten meine Phantasie.
Mein Wunsch, der bisher leider noch nicht in Erfüllung gegangen ist, wäre eine Steinebox mit einem dem Architecture Studio 21050. In einfacher Aufmachung, zum Preis einer großen Classic-Steinebox. Und verfügbar mit Inhalt ausschließlich in jeweils einer Farbe wie sandblau/grün, dunkelblau/rot/grün/tan oder hellgelb. Doch genug der Träumerei und zurück zur Gegenwart.
Für den Gegenwert eines Heiermanns kann man seit kurzem eine von vier Steineboxen kaufen. Jede Box beschränkt sich überwiegend auf eine Farbe, beinhaltet jedoch viele Farbtöne.

10706 Blue Creativity Box

UVP 4,99€, 78 Teile in 39 verschiedenen Varianten und 12 Farben. Bricklink-Teilewert: 7,00€.


10707 Red Creativity Box

UVP 4,99€, 59 Teile in 31 verschiedenen Varianten und 10 Farben. Bricklink-Teilewert: 4,88€.




In diesem Set könnten die Windmühlenflügel 24307, die nur in der rechten Ausführung enthalten sind für Tränen sorgen. Schade, ich hätte in einem anderen Set das Gegenstück erwartet.

Gut gefallen haben mir hier die Augen, die man auch als Dosenverschluss verwenden könnte.

10708 Green Creativity Box

UPV 4,99€, 70 Teile in 36 verschiedenen Varianten und 11 Farben. Bricklink-Teilewert: 4,10€


10709 Yellow Creativity Box

UVP 4,99€, 60 Teile in 40 verschiedenen Varianten und 13 Farben. Bricklink-Teilewert: 5,35€.

Eine exklusive Farbneuheit ist die 2×6-Platte 3795 in Bright Light Yellow.
Neu, aber in mehreren Sets enthalten ist die grüne Blume. 33291 Plate, Round 1 x 1 with Flower Edge (4 Knobs)

Da kleine Sets tendenziell etwas höher im Steinepreis liegen geht der Preis nach einem Seufzer gerade noch in Ordnung. Man hat deutlich mehr als vom regelmäßig in einer neuen Version erscheinenden Polizei-Motorrad, das neben einer Minifigur nur wenige Teile enthält. Als kleine Mitbringel, für die Schultüte oder Ostern passt das. Werde dennoch morgen in den real fahren, und mir dort die auf 29,99€ reduzierte Steinebox 10704 kaufen. Mit 900 Teilen, 3,3 ct je Teil im Sonderangebot und 4,4 ct zur UVP. Bricklink-Wert über 70€. Das ist eher nach meinem Geschmack.

Hier ein Blick in die mit den Steinen gefüllte Box 10708. Die Volumen der Box könnte für den Inhalt deutlich reduziert werden.

Dennoch. Ich freue mich über alle brauchbaren Sets im Taschengeldbereich, da ich dieses für ein sehr wichtiges Segment erachte, um bei Kindern die Freude an den Klemmbausteinen zu wecken und zu erhalten. Schade, dass die Mixels eingestellt wurden. Hier war bei einem geringeren Preis der Spielwert meines Erachtens höher.

Was mir an den Boxen ausgesprochen gut gefallen hat, war die Vorstellung der Designerin bzw. des Designers auf einer Doppelseite der Anleitung. Weitere Informationen gibt es auch online.

Es fällt schwer jemanden, der MOCs aus größeren Mengen bestimmter Steine baut, für solche Minimalboxen zu begeistern. Die Teile sind höchstens, und das auch nur in einem Fall, 8x in einem Set vorhanden.

Daher tue ich mich schwer, ein die Sets gerecht zu beurteilen. Gut gefallen haben mir die Anleitungen. Alle Modelle lassen sich gleichzeitig aus allen vorhandenen Steinen bauen. Zudem regen weitere Fotos, ohne Anleitung, die Phantasie zum Modifizieren und Kombinieren an.

Aus der Kinderperspektive erscheinen mir die Boxen auch geeignet, um zum Ersatzteilspender für Verlorengegangenes zu dienen. Eine gewisse Farbtoleranz vorausgesetzt. Zudem helfen die Boxen, die Vielfalt der Elemente kennen zu lernen und einen breit gefächerten Grundstock aufzubauen.

Diese Vielfalt hilft, Bautechniken zu lernen. Schon 4-jährigen wird gezeigt, dass man mit Konvertersteinen nicht nur nach oben bauen kann und das AZMEPs helfen, Elemente zwischen zwei Noppen zu setzen. Aus den so geschulten Kindern könnte später mal was werden.

Sandgrüne Steinebox!

Schon lange stehen einfarbige Steineboxen in „Sonderfarben“ ganz oben auf meiner Wunschliste. Dieser Wunsch wurde teilweise, wenn auch nicht innerhalb der Classic-Reihe erhört.

Beim Sonntag-morgendlichen Brickset-Schauen habe ich die Bilder vieler interessanter und gelungener Neuheiten, die in Nürnberg noch nicht zu sehen waren, entdeckt. Diese zeigen wohl die Sets die auf der New Yorcker Toy Fair ausgestellt waren.

Beim Minecraft-Set 21136 The Ocean Monument bin ich hängen geblieben. Mit 120 US-$ für 1122 Teile kein Schnäppchen. Das relativiert sich angesichts des Inhalts. Ganz viel sandgrün. Sicher werden wir bald wissen, was genau die Wunderkiste enthält. Als neue Farbvariante sind sandgrüne Jumper (87580) zu erkennen.

Aus drei mach zwei – ADMZPs!


Auf seinem letzten Besuch bei uns in diesem Jahr brachte der DHL-Zusteller noch einen etwas größeren Karton aus China mit.

Nachdem die bestellten Einzelteile einen brauchbaren Eindruck hinterlassen haben, habe ich es riskiert, ein ganzes Set zu kaufen.

Für 36.50 US-$ zzgl. 2,52 $ Versand hatte ich das Set
The City Park Pirate Ship Model Building Kits, das vom Hersteller Winner unter der Set-Nummer 7033 geführt wird, gekauft.

Das Set habe ich am 11.12. bestellt. Die Lieferzeit geht angesichts des günstigen Versand mehr als in Ordnung. Größter Unsicherheitsfaktor ist dabei allerdings der Zoll. Eine Bricklink-Bestellung lag dort schon mal einen ganzen Monat.

Setidee und Spielwert

Gefallen hat es mir, weil es sich bei der Schiffsschaukel nicht um die dreise Kopie eines Sets handelt. Das Drachenthema verbinde ich mit China, daher finde ich das für chinesische Klemmbausteine ein passendes Vorbild. Ich hoffe, niemand raubt meine Illusion, indem er einen Link zu Ideas oder zu einem MOC eben dieses Modells parat hat. Für die Idee und bautechnische Umsetzung gibt es die vollen 100%.

Preiswürdigkeit

Mit 38€ (mit Einfuhrumsatzssteuer 45€) für 710 Teile kostet das Set etwa die Hälfte dessen, was ein Original-Set kosten würde. Im Gegensatz zu den Vorbildern wird man kaum eine Chance haben, einen nennenswerten Teil davon beim später Wiederverkauf zurückzuerhalten. Daher ist es meines Erachtens eigentlich zu teuer. Allerdings kann man unter diesem Gesichtspunkt eigentlich nur Sondersteine oder Nachbauten exorbitant teurer ausgelaufener Sets akzeptieren. Ich vergebe für die Preiswürdigkeit dennoch 70%.

Anleitung


Die Bauanleitung ist über jeden Tadel erhaben. Die Schritte sind vernünftig gegliedert und umfassen mehrere Teile, so dass sich selten Zweifel ergaben ohne dass ein Aufgeblähter Eindruck entsteht. Die Länge der Liftarme ist zusätzlich angegeben.
Die Teile sind grob nach Baufortschritt in einzelne Tüten gepackt.
Verglichen mit dem Vorbildstandard vergebe ich für die Anleitung 110%.


Figuren

Die sieben Figuren, nicht jedoch deren Zubehör, sind in eine eigene Tüte gepackt. Die Gesichter sind leicht asiatisch gezeichnet. Zudem ist der Aufdruck der Gesichter bei einigen Figuren zu weit nach oben gerutscht. Die Großmutter hat übrigens silberne Haare. Mal was anderes. Das Aussehen und die Haptik entspricht weitgehend dem Vorbild. Allerdings sitzen die Beine leicht locker im Oberkörper. Ebenso verhält es sich mit den Händen in den Armen. Diese verdrehen sich bei geringer Last selbständig. Auch wenn nicht viel zu guten Figuren fehlt. Für das heute gelieferte vergebe ich nur 65%.

Qualität

Gleich zu Beginn des Baus gab es Probleme mit der Passform. Eine kippellige Grundplatte, diese wölbte sich um etwa einen Millimeter, nervte mich sehr. Die Grundplatten, übrigens zwei Platten 16×32 in Plattenstärke die es so aus Billund nicht gibt, waren nicht verzogen. Nach einigem Probieren das ganze in verschiedenen Kombinationen besser aufgebaut zu bekommen habe ich zwei LEGO®-Balken 1×16 aus meinem Vorrat geholt und eingebaut. Und schon lag die Grundplatte so auf dem Tisch auf wie man es kennt. Solche Probleme sind mir von LEGO-Sets oder beim Bauen von MOCs in normaler Größe unbekannt.
Die Farben waren gleichmäßig und weitgehend im Ton zum Billunder Original passend. Lediglich die Gotöne, waren, ebenso wie beim Vorbild, marmoriert.

Weitere Probleme mit der Passform sind nicht aufgetreten. Die Klemmkraft der Steine ist sowohl untereinander, als auch mit dem Original verbaut gut. Hin und wieder wirken die Steine etwas weniger scharf gezeichnet. Die Technik-Balken waren hingegen leicht scharfkantig. Insgesamt ist die Qualität, die ich über Passform und Haptik definiere ordentlich. Die meisten Teile sind bedruckt. 80% vergebe ich hier.

Sonderteile

Anhand des Fotos im Online-Shop hatte ich keine beim Vorbild nicht erhältlichen Sonderteile erwartet. Nur von vielen in Gold nicht erhältlichen Teilen bin ich ausgegangen.

Beim Bauen ist sind mir
– ein Teller 9×9 mit Loch für einen Technik-Pin in weiß-bedruckt
– eine Platte 2×5 in rot, grün und gold
– Invers-Seteine mit 65° (1x2x2) und 33° (2x2x2/3), beide in gold
– eine Platte 1×2 mit abgerundeten Ecken in schwarz
– ein kompakter Clip (gold)
– ein Bracket 1×1 – 1×1, ein halbiertes 99781 in rot
– sowie, m.E. der Clou in dem ganzen Set, ein „aus-Drei-mach-zwei-Plättchen“ in schwarz.

Das ADMZP wäre wirklich hilfreich. Das will ich auch, am besten von unserem geliebten dänischen Hersteller haben. In dem Set wurde es verwendet, um die Sitze mit einer halben Noppe Abstand zur Außenwand zu befestigen. Eine Aufgabenstellung, die ich schon häufiger hatte und mit AZMEPs nur mäßig befriedigend lösen konnte.

Auch das halbe Bracket hätte ich gerne in größerer Menge und verschiedenen Farben.

Für einen Volltreffer bei den Sonderteilen vergebe ich gerne die vollen 100%.

Zusammenfassung und Fazit
Setidee/Spielwert: 100%
Preiswürdigkeit: 70%
Anleitung: 110%
Figuren: 65%
Qualität: 80%
Sonderteile: 100%

Mit 88% als Mittel der einzelnen Kategorien hinterlässt die Schiffsschaukel bei mir einen soliden Eindruck. Dennoch ist vor allem bei der Fertigungspräzision der Unterschied zum Original noch deutlich erkennbar.

Schade, dass in der Anleitung keine Website des Herstellers angegeben ist. Sonst hätte ich glatt versucht, Elemente einzeln zu erhalten.